Yammy – PEANUTBUTTER-SCHOKO-FUDGE – zum Dahinschmelzen …

Heute möchte ich dir das wunderbare Buch „PINK ELEPHANT COOKING“ aus dem südwest-Verlag vorstellen.
Voll mit veganen Rezepten, Yogi-Weisheiten und tollen Fotos. Die 6 Säulen des Pinki-Styles in der kunterbunten Küche der beiden Rezeptgeber Martin und Heather sind:
>> Vegan
>> Zuckerfrei (mit Ausnahme von süßem Senf)
>> Sojafrei (Ausnahme Miso und Sojasauce)
>> Rohkostreich
>> Gespickt mit Superfood
>> Freestyle (spontan, mit Herz, ohne Schnick und Schnack)

Als kleines Appetithäppchen stelle ich dir hier ihr PEANUT BUTTER FUDGEASANA vor!

Doch Vorsicht – Suchtgefahr !!!  😉

eine Inspirations für Yogaleher (12)

 

ZUTATEN
80 ml Kokosöl
125 g Erdnussbutter ( crunchy ist dazu suuuuuper!)
120 g Tahin
40 g. dunkles Kakaopulver
80 ml Ahornsirup
1/2 TL feines Meersalz
Mark von 1 Vanilleschote

Kokosöl, Erdnussbutter und Tahin im Wasserbad zu einer glatten Masse verrühren. Nach und nach alle weiteren Zutaten dazu geben und immer schön weiterrühren. Eine Form – die auch in euer Gefrierfach passt 😉 – mit Frischhaltefolie auskleiden und dann die Masse dort hineingeben. Glattstreichen und ab ins Gefrierfach damit.
Genau eine Stunde lang waaaaaaaarten!!!
In dieser Zeit: Meditieren, Atmen, Yoga üben!
…und nach 60 Minuten jubeln, das Ganze aus dem Gefrierfach nehmen und in süße, kleine Stücke schneiden. Im hübschen Glas mit Schraubverschluss halten sich diese Köstlichkeiten 5 Tage. …aber so lange haben sie es bei mir noch nie geschafft 😉 !

Wer hätte das gedacht? Fudgeherstellung als Yogaübung ( Asana)! Die 2 sind sich einig – wahrscheinlich ist es die einzige Asana mit Erdnussbutter als Hilfsmittel! …und nannten das Ganze darum FUDGEASANA!

Guten Appetit!

…bleib kraftvoll – und entspannt!

Kerstin

 

NAMASTÉ

 

Related Posts